KITA Haberkamp

„Bewegung ist ein Grundphänomen des menschlichen Lebens. Der Mensch ist von seinem Wesen her darauf angewiesen.“ 

Zitat Renate Zimmer

Unsere pädagogischen Ziele

Wir sehen jedes Kind als eigenständiges Individuum und versuchen, dies in unserer täglichen pädagogischen Arbeit zu berücksichtigen. Besondere Berücksichtigung finden hierbei die Familiensituation, die Lebensverhältnisse und die Bedürfnisse und Wünsche des Kindes.
Unsere Aufgabe ist es, familienergänzende und zusätzliche Bildungsanreize zu schaffen. In unserer täglichen Arbeit steht die Selbstständigkeit der uns anvertrauten Kinder an erster Stelle.
Wir wollen die Kinder in ihrer Persönlichkeit stärken und ihnen vielfältige Lernerfahrungen ermöglichen, sie für die Anforderungen in ihrem Alltag als Kinder in unserer Gesellschaft kompetent vorbereiten. Die Angebote und Aktivitäten im Kindergarten sind immer mit pädagogischen Zielen  verbunden.  Dabei steht die spielerische Förderung des Kindes im Vordergrund.
 

Methoden unserer pädagogischen Arbeit

Mit dem Bildungsauftrag für Kindertageseinrichtungen werden uns Ziele für die pädagogische Arbeit vorgegeben. Diese Ziele werden eigenständig, individuell, kreativ und liebevoll in unserem Haus umgesetzt. Das historische Erbe der pädagogischen Konzepte von Fröbel, Waldorfpädagogik nach Rudolf Steiner, Montessori und Reggio stellen den Hintergrund für unseren Bildungsplan dar. Somit werden alte wertvolle Traditionen aufrechterhalten und stetig weiterentwickelt.
  • Rituale
  • Tagesablauf im Elementarbereich / Krippenbereich
  • Gemeinschaftliche Erlebnisse in der Gruppe 
  • Ernährungserziehung
  • kindliches Freispiel / soziales Spiel
  • gelenkte Angebote
  • Bewegungsangebot
  • Kleingruppenarbeit
  • Sprachförderung
  • Besondere Angebote 

Unsere Rituale

Beim Eintritt in die Kindergartenzeit wird sich Ihr Kind von einigen Gewohnheiten trennen und den Schritt in eine neue Unabhängigkeit machen. Damit die Kinder in der neuen Umgebung „Kindergarten“  Orientierung, Geborgenheit und Halt erfahren, sind uns ein strukturierter Tages- und Wochenablauf sowie wiederkehrende Rituale in unserer täglichen Arbeit sehr wichtig. Gelebte Rituale geben dem Kind Stabilität und eine verbindliche Verlässlichkeit, z.B.:
 

- Morgenkreis mit Gesprächen und Spielen

- Frühstückszeit in der Gruppe

- Zähneputzen, Waschen

- Freispiel- und Angebotszeiten täglich und gemäß Wochenplan

- regelmäßiges gemeinsames Aufräumen der Spielbereiche

- gemeinsames Mittagessen

- feste Ruhe- und Vorlesezeit nach dem Essen

- Geburtstagsfeiern in der Gruppe 

- Aktionen im Jahresverlauf, wie z.B. Laterne laufen, Fasching, Sommerfest, Abschiedsfeiern der Vorschulkinder, Ostern und 

  Weihnachten

Unsere Ernährungserziehung

Wir legen besonderen Wert auf eine ausgewogene, gesunde und vollwertige Ernährung, die mit dem Frühstück beginnt. Dazu gehören Vollkornprodukte sowie frisches Obst und Gemüse. Das Frühstück wird von den Eltern vorbereitet. Unser Mittagessen wird durch einen Essenanbieter geliefert, der sich auf kindgerechte und teilweise aus ökologischem Anbau bestehende Mahlzeiten spezialisiert hat. Wir achten auf vielseitige und ausgewogene Zusammenstellung der Kost. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, müssen die Eltern ihre Kinder bis Mittwochmorgen für die kommende Woche zum Essen angemeldet haben. Unsere Krippengruppen nehmen ihr Mittagessen im Gruppenraum ein, die Elementarkinder essen im Kinderrestaurant. Sie decken selbständig den Tisch, finden sich in Kleintischgruppen zusammen und beginnen die Mahlzeit gemeinsam nach einem Tischspruch.

Die Rolle der Erzieherin

Unsere Rolle als Erzieherin beginnt mit der Eingewöhnungszeit, um eine Bindung zum Kind aufzubauen, die für die weitere Arbeit unverzichtbar ist.
Vom ersten Moment seines Lebens an beginnt ein Mensch zu lernen. Dieses Lernen wird davon beeinflusst, wie er durch seine Umwelt gefördert und unterstützt wird. In den ersten Jahren wird hier die entscheidende Basis für das Lernen und Denkverhalten eines ganzen Lebens gebildet.  Wir stellen den Kindern ein anregendes Lernumfeld zur Verfügung, die so genannte „vorbereitete Umgebung“, damit die Eigenständigkeit der Kinder wachsen kann. Dabei verstehen wir uns als Lernbegleiterinnen und Dialogpartnerinnen der Kinder, nicht als Animateur. Unser Erziehungsstil ist demokratisch und partnerschaftlich, so werden die Kinder selbstverständlich in den Tagesablauf und die inhaltliche Planung altersgemäß einbezogen.
Wir fordern die Kinder heraus und unterstützen sie in der Entwicklung ihrer Kräfte, indem wir ihnen „Erfahrungs- und Spielräume“ anbieten, in denen sie aktiv handelnd ihre Erfahrungen machen können.
Durch intensive Beobachtung setzen wir dort an, wo das Kind in seiner Entwicklung steht. Wir geben den Kindern die Zeit und unser Vertrauen, erkennen ihre „Leistungen“ an und übertragen ihnen Verantwortung. Wir vermitteln Werte des sozialen Miteinanders und sorgen für ein harmonisches Umfeld, in dem sich Kinder geborgen fühlen.  Die Gewährleistung von kontinuierlichen Gruppenbezügen, in der sie soziale Erfahrungen, Freundschaften und gemeinschaftliche Erlebnisse haben, ist uns ein wichtiges Anliegen.
 Uns Erzieherinnen ist ein vertrauensvoller und liebevoller Umgang mit jedem einzelnen Kind in unserem Haus sehr wichtig.
 
 

KITA Haberkamp  -  kita-haberkamp@grosshansdorf

 ® Alle Rechte vorbehalten